Samen des Wandels
Samen des Wandels

1. Dinkelsbühler Samenfest 24.04.2013

mit Saatgut- und Setzlingsbörse

 

 

Bilder freundlicherweise aufgenommen und bereitgestellt von Fotokünstler Markus Beyerlein : www.mach-B.de

 

 

„Frühlingserwachen im Spitalhof – 21.04.2013“

 

Am Sonntag, den 21. April haben wir im Spitalhof in Dinkelsbühl unser erstes Samenfest veranstaltet.

 

Das Anliegen unseres alljährlichen Festes sind Samen – die Grundlage unseres Lebens. Samen sind Teil des Kreislaufes der Schöpfung. Sie stehen am Anfang und am Ende eines jeden Zyklus. Auch wir sind Teil der Schöpfung und Samen sind für uns unabdingbar.

 

Saatgut ist eine unverzichtbare Basis für den Anbau unserer Nahrungsmittel in Landwirtschaft und Gartenbau. Seit der Mitte des letzten Jahrhunderts bestimmen Saatgut- und Agrarchemiekonzerne in immer mehr Ländern, was und wie in der Landwirtschaft angebaut wird.

 

Deshalb wollen wir zum Thema informieren und zur Eingeninitiative aufrufen!

Uns geht es besonders darum, in uns das Bewusstsein zum Thema Samen, Saatgutpolitik, Sortenvielfalt, gesunde Nahrung und Sortenvielfalt im Kontext der regionalen Ökologie zu fördern und den Boden für ein regionales Netzwerk zur freien Saatgutvermehrung zu bereiten.

 

Wir hatten am 21. April 2013 einen schönen Tag mit einem abwechslungsreichen Vortragsprogramm, Ausstellern aus der Region, einer Samen- und Setzlingsbörse und einem bunten Kinderprogramm.

 

Ab 12:00 Uhr gab es eine Einführung mit einem Willkommensgruß von Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer. Danach gab es eine Vortragsreihe im Konzertsaal. Die diesjährigen Vortragsthemen waren: Saatgutpolitik und Eigeninitiative, Samengärtnerei, Blüten und Bienen, Bodengesundheit und Erdenkraft.

 



Tagesprogramm 21. April 2013

 

12:30 Uhr: Willkommensgruß und Vorstellung

Permakultur und Transition – ein Ruf der Zeit

Willkommensgruß mit Hr. Dr. Hammer - Oberbürgermeister von Dinkelsbühl

 

13:00 Uhr: “Gemüsevielfalt-neu entdecken und erhalten!"

Barbara Keller

 

14:00 Uhr: “Samengärtnerei und Permakultur"

Annette Holländer

 

15:00 Uhr: “Blüten und Bienen"

Markus Gastl

 

16:00 Uhr: “Kraft der Erde - geomantische und kosmologische Einflüsse in der Natur”

 Christian Häfele

 

 

 

 

Die Referenten

 

Permakultur und Transition - ein Ruf der Zeit

mit Judith Vogel und Uwe Lehmann

 

"Permakultur" (permanente Agrikultur) beschäftigt sich mit dem Aufbau lokaler Systeme zur Nahrungsproduktion, die Ressourcen schonen, Transportwege minimieren und das Land effektiv und respektvoll nutzen. 

 

Die aus der Landwirtschaft erkannten theoretischen Überlegungen für Gesellschaften kommen in der Transition Bewegung zur Anwendung. 

Die Frage die uns besonders beschäftigt ist: Wie können wir mit RE -lokalisierung die Lebensgrundlagen für uns und unsere Umwelt sichern, unsere Lebensqualität erhöhen und wieder in Einklang mit der Natur kommen?

 

Uwe Lehmann und Judith Vogel von der Permakultur- und Transition Initiativgruppe "Permakulturfreunde Hesselberg" führen Sie durchs Programm und geben dabei praktische und kreative Anregungen, wie wir gemeinsam unsere Zukunft nachhaltig und ethisch gestalten können! 

 

Mehr Informationen zu Permakultur und Transition bekommen Sie am Stand der Permakulturfreunde. "Special Guest" Judit Bartel betreut Sie mit uns den Tag über und steht für alle Fragen zur Permakultur zur Verfügung.

 

"Gemüsevielfalt-neu entdecken und erhalten!"

Barbara Keller

 

Barbara ist eine aktive Gärtnerin. Sie begann 2006 bei den Kitzinger Grünen mit der Arbeit gegen Agrogentechnik. Sie initiierte das Bündnis Gentechnikfreier Landkreis Kitzingen und gründete die Initiative Frauen für die Vielfalt. Parallel dazu beschäftigt sie sich seit Jahren mit der Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt und pflegt historische Sorten. Sie organisiert seit 5 Jahren Saatgutfestival und Saatgutmärkte und hat die Saatgutarche Franken aufgebaut. Mehr Info zum Projekt open house hier: www.openhouse-site.de/

 

Wir freuen uns auf spannende Einblicke in die Geschichte der Kulturpflanzenvielfalt und deren Bedeutung. Die gegenwärtige Lage der Vielfalt wird angesprochen. Nach dem Motto: Rückenwind für die Vielfalt, werden verschiedene Wege in die Zukunft eines neu gewonnenen Gemüse-Reichtums aufgezeigt. 

"Samengärtnerei und Permakultur"

Annette Holländer


Im Permakulturgarten versuchen wir die Kreisläufe der Natur aufzunehmen. Dazu gehört es auch Saatgut selbst zu vermehren. Der Vortrag gibt Empfehlungen und praktische Tipps zu Anbau und Sortenauswahl sowie grundlegende Informationen zur Saatgutvermehrung für den Eigenbedarf.

 

Annette Holländer und Hans Sondermeier bewirtschaften gemeinsam einen Garten zur Selbstversorgung nach Permakulturprinzipien und betreuen einen ökologischen Schulgarten.

Weitere Informationen und Kursangebote unter www.garten-des-lebens.de

"Blüten und Bienen"

Markus Gastl, der "Insektenguru" schlechthin, bekannt durch etliche TV-Beiträge und zahlreichen Publikationen (Kraut & Rüben, Mein schöner Garten, Gartenschätze in Bayern usw.), erklärt in seinem Vortrag die wichtigsten Pflanzen und Blüten, die für die Vielfalt unserer 550 einheimischen Bienen ausschlaggebend sind.

Durch seinen lebendigen und unterhaltsamen Vortrag mit PowerPointPräsentation erhalten Sie sicher etliche Anregungen für ihren eigenen Garten.

Auf seiner Homepage www.hortus-insectorum.de finden Sie zahlreiche Informationen und die Termine für den nur 18 km entfernten preisgekrönten Garten.

 

“Kraft der Erde - geomantische und kosmologische Einflüsse in der Natur”

mit Christian Häfele

 

Der Geomant, Kosmologie und spirituelle Lichtarbeiter Christian Häfele spricht über die subtilen Zusammenhänge von der Natur, der nicht sehbaren Welt und Menschen und darüber, was wir in unseren Gärten tun können, um dieses Wissen in unser Tun miteinzubeziehen.

Die Aussteller

Stand 1

Der Hortus Insectorum, der Garten der Insekten, stellt sich vor. Erfahren Sie von Markus Gastl warum? und wie? einer der 70 schönsten Gärten Bayerns auf 7000 qm2 in nur 6 Jahren am Fuße des Hesselberges entstanden ist. Umgeben von Vielfalt und Leben entwickelt sich die Leidenschaft des visionären Gärtners weiter. Ein neues Gartenprojekt, ein reiner Permakulturgarten, der Hortus Felix, startet nur 18 km weiter diesen Frühling bei Herrieden.

 

Die Homepage finden Sie unter www.hortus-insectorum.de

Stand 2

Andreas Heidinger zeigt seine revolutionäre "Bienenkugel". Imkerische Leidenschaft und die Sorge um den Fortbestand der Honigbiene haben ihn eine Behausung für Bienen erschaffen lassen, die viele Probleme der modernen Imkerei zu lösen vermag.

Eigene Untersuchungen und Messungen untermauern eindrucksvoll den neuen Ansatz.

 

Mehr Infos auf www.bienenkugel.de

Stand 3

Netzwerk Blühende Landschaften und Melifera e.V.

 

Die Ortsgruppe der Region Hesselberg stellt ihre Arbeit zum Wohle der Honigbiene vor. Vieles läßt sich erreichen in Landwirtschaft, Kommunen, auf öffentlichen Flächen und in Gärten. 

mehr unter www.bluehende-landschaft.de und www.melifera.de

Stand 4

Die Grund- und Mittelschule Bechhofen verkauft unterschiedliche Pflanzen, die im Rahmen der Natur AG unter Mitwirkung von Markus Gastl, von den Schülern aus Saatgut von Dreschflegel herangezogen wurden. Mit dem Erlös wird schulintern eine Ergo- und Lerntherapeutin bezahlt, die allen Schülern ein gutes Fortkommen im Unterricht ermöglichen kann.

Stand 5

Verkaufstand der Permakulturfreunde Region Hesselberg

Es gibt Produkte aus Franken, feine Spezialitäten wie zum Beispiel Fruchtaufstriche, eingelegtes Gemüse

  • von www.hausertsmuehle.de , wie etwa verschiedene alte Getreidesorten (Emmer, Dinkel usw.) und die daraus gewonnenen Mehle.
  • von  www.gruenertiger.de , biologisches Saatgut für das kommende Gartenjahr
  • selbstgemachten Schmuck von Awaara Art

Stand 6

Permakulturfreunde Hesselberg

 

An diesem Stand können Sie erfahren, um was es in der Permakultur- und Transitionbewegung eigentlich geht und wie Sie dabei sein können. Wir stellen Unsere Initiative und das Projekt "Samen des Wandels" vor. 

 

Sie erhalten eine Menge an Tipps und Infomateriel zum mitnehmen. In der Snack- und Bücherecke können Sie in Ruhe stöbern.

 

 

Unser "Special Guest" Judit Bartel, Permakulturtrainerin und Mitglied der "Gilde" (Führungsteam der Permakultur Akademie Deutschland) wird den Tag über für Sie an diesem Stand für alle Fragen zur Permakultur zur Verfügung stehen. 

Stand 7

Herr Heubeck vom

www.gruener-pfad.net stellt die Vielfalt der Kartoffel vor. Alte Sorten und Urgetreide zeigen schon optisch die Unterschiede zu den modernen Einheitsprodukten.

Stand 8

Die Gemeinschaft Schloss Tempelhof stellt ihren CSA - Betrieb vor.

 

Tempelhof betreibt seit 2011 ökologischen Landbau auf Basis gemeinschaftsgestützter Landwirtschaft. In Zukunft wollen Sie in ihrem Betrieb verstärkt alte Gemüsekulturen anbauen. Am Stand können Gemüsejungpflanzen und Kräuterraritäten erworben werden. Ausserdem bereichern Sie den Markt mit der leckeren Tempelhofer Kartoffelsuppe und Ziegenkäse der hofeigenen Tiere.

 

Mehr Infos unter www.schloss-tempelhof.de

Stand 9

www.garten-des-lebens.de

Annette Holländer und Hans Sondermeier bewirtschaften seit einigen Jahren einen Garten zur ganzjährigen Selbstversorgung mit Gemüse. Alte Sorten und deren Erhaltung spielen dabei eine große Rolle. Der Anbau erfolgt auf ökologischer Basis und unter Einbeziehung von Permakulturprinzipien. Am Stand können Saatgut und Jungpflanzen aus Erhaltungsanbau erworben werden.


Stand 10

Saatgutarche Franken - Open house


An unserem Stand bieten wir Saatgut fränkischer Sorten und andere seltene samenfeste Gemüse an. Eine kleine Bohnenausstellung macht neugierig auf Vielfalt, denn wir möchten dazu inspirieren diese selbst zu erhalten. Wir sind ein Netzwerk geknüpft auf lokaler Ebene um unser fränkisches Gartenerbe zu erhalten und zu bereichern. Die bunte Palette alter Kulturpflanzen wieder in den Gärten zu verbreiten ist das Ziel. Vielfalt braucht Viele, deshalb sind Paten, die in ihren Gärten alte Sorten erhalten möchten ebenso willkommen wie Menschen, die der Arche Saatgut ihrer Gartenschätze überlassen.

 

Open House ist ein Netzwerk von Leuten, die von der Bedeutung der Nachhaltigkeit und der Kooperation überzeugt sind. Wir möchten als Bürger unsere Zukunft im demokratischen Sinne mitgestalten. Wir wollen Widerstand und Zukunftsvision miteinander verbinden. Unser Ziel geht über die Verhinderung der Agrogentechnik hinaus. Den Prozess umkehren: Den Rückwärtsgang Agrogentechnik rausnehmen und den Vorwärtsgang Vielfalt einlegen. Diese Vergangenheit sehen wir als Zeichen, dass sich unsere Region zu einer Schlüsselregion für die Vielfalt entwickeln kann. Mehr Infos unter www.openhouse-site.de


Stand 11

Triesdorf Arbeitskreis des Hortus Studiensis (dem Garten des Lernens)

Eine hochmotivierte Studentengruppe läßt unter Beteiligung von Dr. Martin Döring und Markus Gastl den verfallenen Schulgarten von Triesdorf unter Prinzipien der Permakultur wieder aufleben. Die Nutzung sämtlicher vorhandener Stauden und Keimlinge zum Verkauf und die Aussaat von über 30 verschiedenen Stauden und unzähliger Kulturpflanzen werden das Angebot dieses Standes ausmachen. Der Erlös geht voll in die weitere Gestaltung des Geländes ein. Geplant ist ein umfassendes 3-Zonen-Konzept zur nachhaltigen Gestaltung zu errichten und ein Gegenmodell zur herkömmlichen Landnutzung auch für andere Studenten erfahrbar zu machen.

Stand 12

Raoul France Stiftung

 

Vor hundert Jahren hat das Wissenschaftlerehepaar RAOUL H. FRANCÉ und ANNIE FRANCÉ- HARRAR die Mikroorganismen als die Grundlage alles Lebendigen und die Bewahrer der Fruchtbarkeit unserer Erde entdeckt. Aus organischen und anorganischen Bestandteilen des Bodens erzeugen sieden Humus, die lebendige Pflanzennahrung.

 

Winfried Kostka von der Raoul France Stiftung steht Ihnen für alle Fragen zu den Themen Humus, Bodengesundheit und Bodenleben zur Verfügung. Er wird u.a. die Technik Frances zur "Bodenimpfung" vorstellen.

 

 www.france-harrar.de

 

Stand 13

Gärtnerei Engelhardt

Eine Vielzahl von Pflanzen, Kräuter, Stauden usw. können in der Region Hesselberg auf kürzesten Wege aus dieser Gärtnerei bezogen werden. Weidelbach ist von Dinkelsbühl keine 8 Km entfernt.

 

Das Angebot aus der eigenen Baumschule von Obstgehölzen und fruchttragenden Sträuchern ist breit gefächert. Die Beratung ist fundiert und erfolgt durch motivierte Mitarbeiter.

 

Mehr Infos finden Sie hier www.bs-engelhardt.de

Stand 14

An CO₂ wurde für das Jungpflanzensortiment dieses engagierten, freundlichen und frisch ausgebildeten Gärtners an allen Ecken gespart, an Hingabe zur Qualität jedoch nicht: Hier erhalten Sie eine Auswahl der beliebtesten Gemüsearten und auch ein paar interessante Raritäten, die ihren besonderen Reiz haben. Weil es Sven Horner freut, wenn Menschen selbst Lebensmittel anbauen, gibt er gerne sein Fachwissen weiter und tauscht sich aus. Jeder Kunde kriegt praktische Infos zu den einzelnen Arten kurz und knackig zusammengefasst als Beilage zu seinem Einkauf. Da die Pflanzen aus Freilandkultur stammen, sind sie besonders robust. Ein gutes Gewissen ist im Preis enthalten, denn die verwendete Erde von ökohum enthält null komma null Prozent Torf und schont somit Artenvielfalt und Klima. Und sie können sogar noch länger Freude daran haben: Das verwendete Saatgut ist ausnahmslos biologisch erzeugt und samenecht. Sie können also ihr eigenes Saatgut für die nächste Saison selbst erzeugen. Als Highlight gibt es noch ein Jungpflanzenset, das Neugierigen Lust auf die Permakultur machen soll. Lassen Sie sich überraschen.

Mehr Infos zu Svens Engagement in Sachen Permakultur in der Region Hesselberg finden Sie hier

Stand 15

Christian Häfele

 

Christian ist Energetiker, Kosmologe und Geomant und steht Ihnen für alle Fragen zu Geomantie und Erdheilung zur Verfügung.

Stand 16

andrea`s flowerpower            -                                     Andrea Geißler, Krankenschwester/Biopraktikerin

Calendula Lucia`s wilde Kräuterwerkstatt                 Lucia Agler

 


Andrea Geißler arbeitet seit vielen Jahren mit ätherischen Ölen und gibt Kräuterseminare in Verbindung mit Natur-und Duftmeditationen.

Die gebündelten Pflanzenkräfte der ätherischen Öle beinhalten ein unvorstellbar hohes Gut an unzähligen Wirkstoffen.

Auf Wunsch bieten Andrea und Emmeran Geißler auch Führungen in ihrem von Wald umgebenen  Bambus-und Naturgarten an.

 

 

Aus dem Füllhorn der Natur bieten Lucia Agler und Andrea Geißler Blüten-und Kräuterbadesalze beduftet mit naturreinen ätherischen Ölen an.

 

Zudem stammen viele der angebotenen ätherischen Öle aus Indien, wo sich die Firma Primavera dafür einsetzt, 600 traditionelle Samenarten vor dem Aussterben zu bewahren und durch viele gezielte Selbsthilfeprojekte den Lebensunterhalt von bereits 200000 Bauern und 100 Frauen zu sichern.

Helfen Sie mit, damit es täglich mehr werden!!!!

 

 

 

Das erste Samenfest fand statt im

Spitalhof in Dinkelsbühl

 

Martin Luther Str. 10

91550 Dinkelsbühl

 

Das Orga Team 2013 im Vorfeld und vor Ort: Natascha Fraunholz, Judith Vogel, Conny Schmidt, Markus Gastl, Gerlinde Strnad, Uwe Lehmann, Hese Loos, Norbert Kober, Diana Scholz :-) Vielen Dank Euch allen für die tolle Unterstützung!!

Aktuelles

Samenfest 2018 - am 11. März im Dinkelsbühler Schrannensaal

 ---

Ein Hortus für Dinkelsbühl? - Direkt vor dem Turmalin / Raum der Begegnung entstand ein erster Permakultur - Gemeinschaftsgarten, der offen für alle Menschen in Dinkelsbühl war. Leider musste das Projekt im Sommer 2017 einer Erweiterung der städtischen Sauna weichen und so sind wir auf der Suche nach neuem "Boden unter den Füßen" - Das Projekt soll bald wieder zum Leben erweckt werden - Machen Sie mit - Sie können jederzeit dabei sein, uns Grundstücksvorschläge machen oder uns mit einer Spende unterstützen!!

 ---

Im Oktober 2014 haben wir unseren  "Turmalin" - "Raum der Begegnung" in Dinkelsbühl eröffnet! - und im August 2017 leider wieder schliessen müssen. Wir sind auf der Suche anch neuen Räumlichkeiten!!

www.turmalin-dkb.de

 ---

"Vielfalt lebt durch Viele" WERDEN SIE NOCH HEUTE FÖRDERMITGLIED DES KLIMASCHUTZDORF E.V. - mit einer selbstgetakteten Spende können Sie unsere Aktivitäten unterstützen!

Schreiben Sie uns dazu bitte einfach eine E-Mail mit dem Stichwort "Förderer" auf info(at)samen-des-wandels.de

 ---

 

Unsere neue Konaktnummer : 

 01525 267 9235

 

 

Stoppt TTIP

Unsere Partner-Projekte:

Sponsoren Samenfest 2017

Vielen Herzlichen Dank

für Eure Unterstützung:

Interessantes:

Empfehlen Sie diese Seite auf: