Samen des Wandels
Samen des Wandels

4. Dinkelsbühler Samenfest 12.03.2017

Unser alljährliches Samenfest - Saatgutmarkt und Saatguttauschbörse für samenfestes Bio-Saatgut, Vorträge, Diskussionen. Aussteller aus der Region, Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigen nachhaltige Methoden und stellen Ihre Projekte vor.

Es geht los - die Vorbereitungen haben begonnen - wenn Sie als Aussteller oder Referent teilnehmen möchten, so schreiben SIe uns bitte alsbald Ihre Bewerbung an mitweltakademie@posteo.de!!

75% aller Nutzpflanzensorten sind in den letzten 100 Jahren verloren gegangen. Diesem Verlust der Agro-Biodiversität wollen wir auch dieses Jahr wieder etwas entgegen setzen!

 

Beim Samenfest 2016 ist wieder richtig was los!

Neben Vorträgen zu den Themen Saatgut, ökologisches Gärtnern und Nutzpflanzenvielfalt gibt es wieder einige Stände, an denen Informationen eingeholt und ökologisches, samenfestes Saatgut vielfältiger Nutz- und Blühpflanzen und interessanter Gemüseraritäten erworben werden kann. Ein Programm für Kinder, Infoaktionen und Kaffe und Kuchen sorgen für Unterhaltung!

Getauscht wird auch!! Wir haben im Nebenzimmer eine Ecke eingerichtet, in der Saatgut zum Tausch oder gegen Spende angeboten werden kann! Also, wenn Du Saatgut hast, welches Hybrid- und Gentechnik frei ist oder Lust hast eine alte, seltene Pflanzensorte bei dir auf dem Balkon, im Garten oder irgendwo auf öffentlichen Grünflächen in deiner Stadt publik zu machen, dann...

Komm vorbei!! Wir freuen uns auf Dich!

am 12. März 2017 im kleinen Schrannensaal und dessen Vorplatz / Weinmarkt in 91550 Dinkelsbühl! 

Veranstaltungsort

Die Schranne befindet sich im Stadtzentrum.

Das Auto parken kann man an diesem Marktsonntag am Besten vor den Stadttoren auf dem Parkplatz "Inselwiese",  auf dem Parkplatz "an der Bleiche" oder auf dem Parkplatz der TSV Turnhalle, Alte Promenade. Von allen Parkplätzen sind es etwa 2-5 Minuten Fußweg durch die Altstadt zur Schranne.

 

Tagesprogramm 12. März 2017

 

10:00 Uhr: Marktbeginn und Saatguttauschbörse 

 

*

11:00 Uhr: Filmvorführung im Nebenzimmer

 

*

12:30 Uhr: "Kunterbunt ist kerngesund"

Willkommensgruß mit Bürgermeister Paul Beitzer

*

13:00 Uhr: "Möglichkeiten Solidarischer Landwirtschaft"

- am Beispiel der SoLaWi Schloss Tempelhof mit Sebastian Heilmann

 

14:00 Uhr: "Geschichten aus dem Hortus"

- "Hortus Pagsis" Schulgarten der Gemeinschaftschule PAGS Külsheim mit Rainer Häffner

 

15:00 Uhr: "Die Mischung macht‘s"

- Mischkultur und Fruchtfolge im Gemüsegarten mit Barbara Keller

 

16:00 Uhr: "Bodenaufbau und Bodengesundheit"

- gesunde Arbeit mit dem Bodenleben und effektiven Mikroorganismen mit Ingrid Sikora

 

*

13:00 - 16:30 Uhr: Kinderprogramm im Nebenzimmer

*

 

ca. 17:00 Uhr: Abschlusszeremonie mit Ralf und Bianca Denise Albrecht

 

durchs Programm führen Judith Vogel und Bianca Denise Albrecht

 

*

Ausklang ca. 17:30 Uhr

 

Die Referenten des Tages

13:00 Uhr: Möglichkeiten solidarischer Landwirtschaft

mit Sebastian Heilmann

 

Wie kann ich Teil meiner lokalen Lebensmittelproduktion werden und engen Kontakt mit einem Hoforganismus gewinnen? Was zeichnet eine Solidarische Landwirtschaft aus?
Diese Fragen und mehr werden am Beispiel der SoLaWi Tempelhof aufgegriffen. 
 
Seit 6 Jahren versorgt die Landwirtschaft in Kressberg, ihre aktuell 140-köpfige Gemeinschaft, ganzjährig mit biologischen & frischen Lebensmitteln. Seit 2016 teilen sich auch Familien und Einzelhaushalte aus der Region die vielfältige Ernte des Betriebes und heissen neue Interessenten für 2017 willkommen.
Bei dem Vortrag möchten wir neue Wege zeigen, wie man nicht nur Gemüse kauft, sondern vielmehr, durch das Modell der Solidarischen Landwirtschaft, eine aufbauende & kleinbäuerliche Landwirtschaft und Gemüsebau ermöglicht.
 

Infos zu solidarischer Landwirtschaft: www.solidarische-landwirtschaft.org

 

14:00 Uhr: "Geschichten aus dem Hortus"

mit Rainer Häffner

 

Vor Jahren begannen wir an der Pater-Alois-Grimm-Gemeinschaftsschule das großes Außengelände nach den Wünschen der Kinder zu gestalten. Dazu befragten wir alle Kinder von der 1. bis zur 10. Klasse nach ihren Wünschen und ließen sie Modelle basteln und zeichnen. Wir präsentierten all dies der Gemeinde in unserer Festhalle und fragten nach weiteren Vorschlägen. Aus all dem machten die Profis des Vereins "Naturspur" einen Plan mit 14 Modulen, in den alle Vorschläge eingearbeitet wurden. Unser Vorhaben war es nun, jährlich ein Modul in einer 2-wöchigen Bauphase mit der gesamten Schule umzusetzen. Dazu gehörte aber auch noch, dass wir es uns zur Aufgabe gemacht hatten, selbst für die Finanzierung zu sorgen. Wir glauben, so eine größere Nachhaltigkeit erreichen zu können.
 
Auf diese Weise entstanden ein Klettergelände, ein Wasserspielplatz, eine Chill-Zone, eine Top-Rope-Kletterwand und eine Kunstmeile. Als wir uns an die Umsetzung des Gartens machten, war uns klar, dass dies nicht wie gewohnt passieren konnte. Also entschlossen wir uns, dazu unser Vorgehen zu ändern. In einer über 2-jährigen Bauzeit erstellten wir nun einen Naturerlebnisgarten. Im Sommer möchten wir ihn zusammen mit unserem Amphitheater, das wir im Mai bauen wollen, einweihen. 
 
In dem Vortrag möchte ich an unserem Beispiel aufzeigen, dass die Umsetzung eines solchen Vorhabens allen Schulen gelingen kann, wenn sie dies wirklich wollen. Ich möchte zeigen, welche Potenziale in der Verwirklichung solcher Projekte stecken und was man mit ihnen alles arbeiten kann.
 

Informationen zur Schule findet man unter www.pags-kuelsheim.de. Infos zum Garten gibt es auf Facebook unter "Hortus Pagsis ".

 

15:00 Uhr : "Die Mischung macht‘s - Mischkultur und Fruchtfolge im Gemüsegarten"

 

Barbara Keller

 

Der Anbau im Gemüsegarten bietet jedes Jahr neue Chancen. Nur wenige Kulturen wie Erdbeeren und Rhabarber sind mehrjährig. So können wir jedes Jahr neu entscheiden, wie wir unsere Gemüsekulturen miteinander kombinieren und wie die Beete im Laufe der Jahre belegt werden. Wir können sogar entscheiden, mal eine Fläche ganz aus dem Anbau herauszunehmen und mit Gründünger einzusäen oder nur zu mulchen. Ein Vorteil beider Anbau-Methoden ist, dass sie gleichzeitig Krankheiten und Schädlingen vorbeugen, die im Boden vorhandenen Nährstoffe besser ausnutzen und man erntet im Ganzen gesehen mehr Gemüse. Mit Mischkultur zieht die Vielfalt in den Gemüsegarten ein und oft ergeben sich auch optisch schöne Kombinationen. Die Referentin stellt bewährte Mischkulturpartner und Fruchtfolgen vor und zeigt auch auf, mit welchen Gemüsesorten der Anbau gut gelingt.


Die Referentin Barbara Keller ist  Mitveranstalterin des Saatgut-Festivals in Iphofen und setzt sich seit vielen Jahren für freies Saatgut, sowie den Aufbau der "Saatgutarche Franken"  ein. Sie greift auf einen jahrelangen Erfahrungsschatz mit Mischkultur in ihrem Gemüsegarten zurück.

 

Alle Informationen zum Projekt "open house", das Barbara und ihr Mann Martin Keller iniitiiert haben finden Sie hier hier:  www.openhouse-site.de/

 

16:00 Uhr: "Bodenaufbau und Bodengesundheit"

mit Ingrid Sikora - Region Hesselberg

 

Die Einladung der Entwicklungsgesellschaft Region Hesselberg im Juli 2016 zu einem Erfahrungsaustausch mit ‚Effektiven Mikroorganismen‘ hat eine kleine Gruppe begeisterter E.M.-Benutzer entstehen lassen, die ihre Erfahrungen gerne weitergeben möchten.

 

Warum sollte man sich mit ‚Effektiven Mikroorganismen‘ beschäftigen?

Ganz einfach, weil ca. 70 % allen Lebens auf unserer Erde aus Mirkoorganismen besteht. Diese kleinen Helfer sind seit jeher Wegbereiter und Grundlage von organischem Leben. Sie sind Teil der Menschen, der Tiere, des Erdreichs, der Pflanzenwelt und der Gewässer.

 

Sind die ‚effektiven Mikroorganismen‘ jetzt Zaubermittel oder zukunftsweisender Naturstoff?

Rein wissenschaftlich gesehen handelt es sich bei den sogenannten Mikroorganismen um eine Mischung aus ca. 81 verschiedenen Bakterienarten, überwiegend Milchsäurebakterien, Hefepilzen, Photosynthesebakterien und begleitenden Arten, die vom japanischen Forscher Prof. Higa entdeckt wurden. Er fand heraus, dass diese Mikroorganismen nicht nur die Gesundheit des Menschen und anderer Lebewesen verbessert, sondern auch die Gesundheit des Bodens und unserer Umwelt fördert.

Wundermittel gibt es nicht, aber zukunftweisende Ideen – und jede Idee lebt von gegenseitigem Austausch von Erfahrungen und Anregungen.

Die Saatgut - und Infotauschbörse

Setzt Euch mit uns für die uneingeschränkte Verbreitung von Saatgut ein. Die Idee der kostenlosen Weitergabe von Saatgut als Geschenk, und der Erfahrungstausch unter Gärtnern, Bauern und allen Menschen, die Saatgut als Grundlage für ihre Ernährung oder für den Erhalt der biologischen Vielfalt vermehren, soll im Vordergrund dieser Begegnungen stehen.

 

Bei der eigenen Saatgutherstellung fallen meist viel mehr Samen an, als gebraucht werden. Auch bei der Anzucht gehen oft mehr Pflänzchen auf, als wir tatsächlich nutzen können. Euren Überschuss könnt Ihr zur Börse mitbringen. 

 

Im Nebenraum des kleine Schrannensaals wird eine schöne Tauschecke gestaltet sein.

In gemütlicher Atmosphäre können samenfeste Saaten und selbstgezogene Pflänzchen getauscht und weitergegeben werden. Bitte nur Saatgut und Setzlinge in Bio-Qualität mitbringen, keine Hybriden! 



Wissen aus dem Nähkästchen wird natürlich auch frei getauscht. Fachliteratur, Informationen über das Bio-Gärtnern sowie Adressen für Pflanzen-und Saatgutbeschaffung liegen aus. Zum Stöbern und Mitnehmen.

Außer Eurem Saatgut ist auch Ausstellungsmaterial, das die Augen, Ohren und alle anderen Sinne anspricht, willkommen. Bringt Samenständer, Gemüse, Früchte, Setzlinge, Körnersammlungen, Infotafeln, Bilder, Texte und Filme mit. Ihr könnt auch Gesprächsrunden und Workshops, z.B. über die praktische Gewinnung von Saatgut, anbieten.

 

Bitte meldet Euch bei uns, wenn Ihr etwas größeres beitragen möchtet. Seid kreativ! Wir freuen uns auf Euch!

Kinderprogramm am Nachmittag

 

Wir freuen uns wieder sehr über unsere kleinen Besucher! 

 

Ihr könnt wieder tolle Samen entdecken, basteln, einem Naturmärchen lauschen und Euch bunte Frühlingsblumen ins Gesicht malen lassen.

 

 

Das Kinderprogramm findet im Nebenraum des Schrannensaals zwischen 13:00 und 17:00 Uhr statt.

Die Aussteller und Stände

Möchten SIe sich und Ihr Projekt auch gerne auf dem Samenfest vorstellen und mit einem Stand vertreten sein? - So schreiben Sie uns einfach ->  Kontakt

 

Martin und Barbara Keller - Saatgutarche Franken - Open House

 

An unserem Stand bieten wir Saatgut fränkischer Sorten und andere seltene samenfeste Gemüse an. Eine kleine Bohnenausstellung macht neugierig auf Vielfalt, denn wir möchten dazu inspirieren diese selbst zu erhalten. Wir sind ein Netzwerk geknüpft auf lokaler Ebene um unser fränkisches Gartenerbe zu erhalten und zu bereichern. Die bunte Palette alter Kulturpflanzen wieder in den Gärten zu verbreiten ist das Ziel. Vielfalt braucht Viele, deshalb sind Paten, die in ihren Gärten alte Sorten erhalten möchten ebenso willkommen wie Menschen, die der Arche Saatgut ihrer Gartenschätze überlassen.

 

Open House ist ein Netzwerk von Leuten, die von der Bedeutung der Nachhaltigkeit und der Kooperation überzeugt sind. Wir möchten als Bürger unsere Zukunft im demokratischen Sinne mitgestalten. Wir wollen Widerstand und Zukunftsvision miteinander verbinden. Unser Ziel geht über die Verhinderung der Agrogentechnik hinaus. Den Prozess umkehren: Den Rückwärtsgang Agrogentechnik rausnehmen und den Vorwärtsgang Vielfalt einlegen. Diese Vergangenheit sehen wir als Zeichen, dass sich unsere Region zu einer Schlüsselregion für die Vielfalt entwickeln kann. Mehr Infos unter www.openhouse-site.de

 


Klaus Lang 

Seit über 20 Jahren kümmere ich mich als Hobbygärtner um den Erhalt alter samenfester Gemüse- und Kräutersorten. Mein Garten liegt am Rande des Allgäus au 650m Höhe.

Der Schwerpunkt liegt auf alten, regionalen Sorten die auch in diesem rauen Klima wachsen und ausreifen. Aber auch einige interessante Exoten gedeihen auf meinen Beeten und im Gewächshaus.
Ich bin Mitglied des VEN sowie von Arche Noah (Österreich). Mein gesamtes Saatgut ist BIO zertifiziert.

Kontakt / Saatgut-Bestelliste: 


Klaus Lang
Mesnergässle 22
D-88364 Wolfegg
lang.wolfegg@freenet.de

Die Vielfaltsgärtner

 

Sortenvielfalt aus der Region

 

Wir bauen in unseren Gärten verschiedene Gemüsesorten, Kräuter und Stauden an und arbeiten für den Erhalt der Vielfalt.
Das Samenangebot an unserem Stand reicht von alten, bewährten und seltenen Gemüsesorten über verschiedene Kräuter bis zu Pflanzen die uns durch ihre Blüten erfreuen. 

 

www.vielfaltsgarten.de / www.im-gartenreich.jimdo.com

Gundula Isernhagen - Archeregion Gutenstetten

 

Gemüse-Selbstversorgung im Hausgarten 

Vermehrung (Saatgut, Jungpflanzen, Ableger)  

 

Als Hobbygärtnerin zur Selbstversorgung habe ich mit meinem Freund seit 2010 den völlig verwilderten Bauerngarten unseres Hofes reanimiert. KompostwirtschaftMulch und Mischkultur, blühende Pflanzen und Selbstaussaat bestimmen dabei das Gartenbild. 

Mein Schwerpunkt liegt bei Bauerngartenblumen, Kräutern und samenfesten, teils seltenen Gemüsesorten. Unsere Pflanzen begleiten uns vom Samenkorn bis ins Winterlager. Soweit im Hausgarten möglich, ist meine eigene Saatgutgewinnung und Pflanzenvermehrung mit diesem Ansatz untrennbar verbunden. Die natürlich entstehenden Überschüsse gebe ich gerne weiter. 

 

Im Arbeitskreis der Archeregion Gutenstetten (Landkreis Neustadt/Aisch - Bad Windsheim) informieren und motivieren wir uns und andere Menschen dazu, alte Kulturpflanzen anzubauen, bedrohte Haustierrassen zu züchten oder ein historisches Handwerk zu erlernen. Mit Plakaten, die am jeweiligen Grundstück angebracht sind, präsentieren wir die Schwerpunkte unserer Arbeit und sind gerne bereit, Fragen zu beantworten und unsere Schätze zu zeigen! 

 

Gundula Isernhagen 

Bottenbach 2 

91448 Emskirchen 

Tel. 09104 - 8268576 

Blaue Tomaten - Wolfgang Holzheimer

Kleiner Gemüsekönig – Würzburg

 

- Blaue und bunte Tomaten: Saatgut von seltenen und alten Tomaten- und Gemüsesorten.

- Bunte und alte Kartoffelsorten

- Kalebassen: Saatgut & getrocknete Rohlinge.

Seit 20 Jahren züchte ich neben alten Hühnerrassen auch alte und samenfeste Gemüsesorten.

 

Wolfgang Holzheimer
Alfred-Nobel-Str. 40
97080 Würzburg

www.blaue-tomaten.de


Sandra Erlacher

Raritäten Samen ... Sandra bietet seltene aber rein samenfeste Samensorten von Tomaten, Paprika, Gurken, Zuchini und Beeren an, die biologisch mit rein natürlichen Düngern erzeugt worden sind.

 

www.se977.repage5.de

 

Betraer Saatgut - Theresia und Harald Zimmermann

 

Wir, das sind Theresia und Harald Zimmermann haben alle Kurse bei Dreschflegel absolviert und stellen seit 10 Jahren Saatgut her.

Bis auf die erste Bodenbearbeitung (Einachser mit 1-Schar-Pflug und Einachs-Gartenfräse) im März machen wir alles mit Handwerkzeugen bzw. auch nur mit den Händen.

 

Harald ist den Büchern der russichen Taigabewohnerin Anastasia sehr nahe und kommuniziert entsprechend mit seinen Pflanzen. Teilweise wird das Saatgut bereits auf dem werdenden Familienlandsitz hergestellt.

 

Harald Zimmermann; Osterweg 3

72160 Horb - Betra

Tel.: 07482/7533

HaraldZ@t-online.de

 

Ralf und Bianka Albrecht - Seelenraum, Zentrum für Schamanismus und Seelenarbeit

Es ist uns eine Freude beim diesjährigen Samenfest dabei zu sein. Ur-Samen wieder zu entdecken, anzupflanzen und zu verbreiten, bedeutet gleichzeitig einen Teil unserer Wurzeln und unserer Urnatur wieder zu finden. Genau darum geht es uns  bei unserer schamanischen und spirituellen Arbeit, in der wir Menschen aus verschiedenen religiösen Richtungen und Hintergründen, darin unterstützen ihre Seelenkraft zu entfalten, innere Blockaden zu lösen und die Verbindung zur Natur wiederzufinden.  Daher freuen wir uns auch sehr darüber die diesjährige Samens-Segnungs-Zeremonie leiten zu dürfen. 

 

Der Seelenraum im hohenlohischen Rot am See, mit Seminarräumen, Garten, Jurte, Schwitzhütte, Lagerfeuer und Medizinrad ist der Platz, den wir für unsere Schamanische & spirituelle Ausbildungen und Seminare, Naturerfahrung, Trommel- und Singkreise , Meditation und Seelenheilung geschaffen haben.

Wir werden auch mit einem Stand anwesen sein, an dem ihr uns gerne über unsere Arbeit ansprechen dürft. Wir verkaufen dort auch unsere Bücher, CDs und Düfte: 

  • Buch: "Schamanismus der Seele" 
  • Buch: "Clearing: Befreiung der Seele ins Licht"
  • Buch: "Seelenrückholung" 
  • Cd: "Reise in deinen Seelengarten"
  • Reine Naturdüfte aus eigener Herstellung: Chakra-Bewusstseins-Öle 

Wenn Interesse besteht würden wir auch gerne einen Schamanischen Trommelkreis ( keine Vorkenntnisse erforderlich, Trommeln können von uns ausgeliehen werden)  hier in Dinkelsbühl im Turmalin-Raum einmal monatlich anbieten. Wer Interesse daran hat melde sich bitte bei uns direkt: 

Seelenraum , Zentrum für Seelenarbeit und Schamanismus, Ralf & Bianka Denise Albrecht, Reubacher Hauptstr.9, 74585 Rot am See / Reubach, www.seelen-raum.de,
Schamanische Ausbildungen & Seminare, Trommelkreise, Ausbildungen in Clearing, Rückführungen, Seelenrückholung, Seelenarbeit, Seelenheilungs Seminare, Hang-up-am-Baum, Einzelsitzungen.

Baumschule Engelhardt

 

Garten ist nicht gleich Garten. Der eine ist groß, der andere klein. Der eine schattig, der andere sonnig. Und Gartenliebhaber ist nicht gleich Gartenliebhaber.

 

Auf 4 ha Betriebsfläche wachsen und gedeihen deshalb bei uns viele Rosen, Nadel-, Laub- und Obstgehölze, Kletterpflanzen, Immergrünes und Stauden, die für die unterschiedlichsten Ansprüche geeignet sind. Und natürlich Ihre individuellen Wuchsvorlieben und Farbwünsche erfüllen. 

Nutzen Sie den persönlichen Kontakt zu unseren Gärtnern und  Gärtnermeistern, damit Sie Ihrem grünen Refugium Ihre ganz  persönliche Note verleihen. 

 

Ihre Gartenbaumschulen Georg Engelhardt in Weidelbach 

                                              ...wo Grünes & Kreatives feine Blüten treibt.

 

www.bs-engelhardt.de

Bioland Gärtnerei Haas

Die kleine urwüchsige Gärtnerei  des Ehepaares  Dieter Haas und Christiane Bauer liegt idyllisch im Taubertal, etwas versteckt zwischen Privatgärten, aber direkt am weithin bekannten Radweg. Angefangen hat's 1991 auf minimalem Raum mit Stauden und den ersten Tomatenjungpflanzen. Seit 1998 wird gemäß der BIOLAND-Richtlinien gearbeitet.  Inwischen umfaßt das Sortiment über 300 Tomatensorten, viele Paprika- und Chilis, Kräuter, wurzelechte Rosen und  spezielle Kübelpflanzen. Das Besondere ist, daß fast alle Pflanzen aus  selbsterzeugtem  Saatgut oder wie z.B. das Rosensortiment aus  eigenen Stecklingen herangezogen werden.  Außerdem werden die angebauten  Früchte auch noch selbst eingemacht und von den betriebseigenen Streuobsthängen sortenreiner Apfelsaft  in Handarbeit gepresst.

 

www.bioland-gaertnerei-haas.de

 

 


Eichhörnchenhilfe Dinkelsbühl

Die Mitarbeiter des Vereins helfen ehrenamtlich vorwiegend verwaisten oder verletzten Eichhörnchen und Kleinstwildsäugetieren, wie zB. Siebenschläfer und Hasen. Die Tiere werden bei Verletzungen medizinisch versorgt, aufgezogen und nach Genesung wieder ausgewildert.

 

www.eichhörnchenhilfe.de

Netzwerk Blühende Landschaften

 

Das "Netzwerk Blühende Landschaft" hat sich zum Ziel gesetzt durch Initiativen unsere Landschaft und die Siedlungen wieder zum Blühen zu bringen. Dabei arbeitet das NBL mit einer Vielzahl von Organisationen und Verbänden aus den Bereichen Landwirtschaft, Imkerei, Naturschutz und weiteren an dem Thema interessierten Partnerorganisationen, wie dem Naturgarten e.V., zusammen.

 

Das Netzwerk Blühende Landschaft lebt durch Initiative vor Ort. Menschen aus verschiedenen Bereichen schließen sich zusammen, um in ihrer Region auf verschiedenen Wegen die Nahrungssituation für Blüten besuchende Insekten zu verbessern. Das Netzwerk gibt dazu Hilfestellung und unterstützt die Initiativen mit verschiedenen Infomaterialien wie Flyer, Feldschilder, Handbuch und vieles mehr. So sind inzwischen bundesweit über 20 regionale Netzwerk-Initiativen entstanden. Eine sehr erfolgreiche regionale Initiative ist zum Beispiel die Regionalgruppe Westmittelfranken, unter der Leitung von Frau Silvia Unger: www.bluehendelandschaft.de/nbl/nbl.regional/nbl.westmittelfranken/index.html.. 

 

Das Netzwerk Blühende Landschaft stellt sich folgenden Aufgaben: 

  • Vorhandene Konzepte erfassen, die Honig- und Wildbienen sowie allen anderen nektar- und pollensuchenden Insekten wieder eine Lebensgrundlage schaffen
  • In Zusammenarbeit mit Landwirten, Naturschützern, Beratern, Verbrauchern, Gärtnern, Imkern, Wissenschaftlern und Landschaftsplanern neue, insektenfreundliche Bewirtschaftungskonzepte entwickeln 
  • Modellprojekte initiieren und Fördergelder dafür akquirieren 
  • Den Dialog mit allen betroffenen Interessenverbänden zur breiten Umsetzung geeigneter Konzepte suchen 
  • Gespräche mit politischen Parteien und der Agrarverwaltung führen, um eine entsprechende Lenkung der landwirtschaftlichen Fördermittel zu erreichen
  • Die breite Öffentlichkeit sensibilisieren
  • Eine blühende Landschaft gestalten, in der Menschen und Tiere sich wohl fühlen können 


Das Netzwerk Blühende Landschaft ist eine Initiative von Mellifera e.V. – Initiativen für Biene, Mensch und Natur (www.mellifera.de) 

 

Kontakt:  

Tel. 07428-945249-28

 

Bund Naturschutz Dinkelsbühl

 

Der BUND Naturschutz in Bayern e.V. (BN) ist der älteste und größte Umweltschutzverband Bayerns. Wir sind in allen Landkreisen Bayerns aktiv und retten Tiere, Pflanzen und Landschaften überall im Freistaat.

Lernen Sie die Ortsgruppe Dinkelsbühl kennen: die Veranstaltungen die wir anbieten, die Biotpe die wir pflegen, den Arche Noah Garten im Stadtgraben - ein Ort zum spielen und Natur erfahren und Ihre Möglichkeiten mitzumachen und Kontakt aufzunehmen.

 

Der Wolldünger vom Rötberghof

 

Der Wolldünger: BORN oder “Biological Organic Regulated Nutrition” ist ein biologisch-organisch-regulierendes Düngesystem bei dem die Pflanze die Stickstoffaufnahme aufgrund der Wachstumsbedingungen selbst reguliert. Das Ergebnis dieses Systems sind Topqualitäten, eine sehr gute Pflanzengesundheit und ein geringerer Unkrautdruck auf den Beeten und Äckern. Mit Schafwollle - mehr unter: www.roetberghof.de


Region Hesselberg - Ingrid Sikora

 

Die Einladung der Entwicklungsgesellschaft Region Hesselberg im Juli 2016 zu einem Erfahrungsaustausch mit ‚Effektiven Mikroorganismen‘ hat eine kleine Gruppe begeisterter E.M.-Benutzer entstehen lassen, die ihre Erfahrungen gerne weitergeben möchten.

 

Warum sollte man sich mit ‚Effektiven Mikroorganismen‘ beschäftigen?

Ganz einfach, weil ca. 70 % allen Lebens auf unserer Erde aus Mirkoorganismen besteht. Diese kleinen Helfer sind seit jeher Wegbereiter und Grundlage von organischem Leben. Sie sind Teil der Menschen, der Tiere, des Erdreichs, der Pflanzenwelt und der Gewässer.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse wecken konnten. Gerne erklären wir Ihnen den praktischen Nutzen und die Anwendung in Haushalt, Garten, Landwirtschaft, Gesundheitsbereich oder sogar Schwimmbädern und Klärschlammanlagen.

Christian Häfele

 

Christian ist Energetiker, Kosmologe und Geomant. Er stellt seine energetische Arbeit in unserer Region vor und steht Ihnen für alle Fragen zu Geomantie und Erdheilung zur Verfügung.

Renate Bernstorf   - Räucherwerk aus Renates Naturgarten

 

Fast mein ganzes Leben lang verspüre ich eine tiefe Verbindung zu Mutter Erde und ihrer wunderbaren Natur. Als Hobbygärtnerin genießen wir die Produkte aus unserem Bio-Garten. Immer wichtiger erscheint mir der Aspekt, auch eine fürsorgliche Haltung gegenüber unserer Tierwelt in unsere Gärten zu integrieren.

 

Durch verschiedene Ausbildungen, bin ich zum Räuchern mit heimischen Kräutern gekommen. Dieses Thema hat mich so in seinen Bann gezogen, dass ich angefangen habe, in meiner Freizeit verschiedene Kräuter, Blüten und Rinden zu sammeln und diese zu Räucherwerk zu verarbeiten. Dabei achte ich sehr auf Nachhaltigkeit. Zwischenzeitlich sind viele verschiedene Kräuter und Kräutersticks zusammengekommen, die ich zum Verkauf anbiete.

 

Ich freue mich sehr auf das Samenfest, um Neues kennenzulernen und Dich in die Welt der Pflanzendüfte zu entführen.

 

Gemeinschaft Schloss Tempelhof

 

Die Tempelhof-Landwirtschaft: Unser Landwirtschafts-Team erzeugt Lebensmittel für das Dorf auf insgesamt 26 ha Grün- und Ackerland rund ums Dorf, die kontrolliert biologisch bewirtschaftet werden. Helfer aus dem Dorf und Gästen, die eine Zeitlang mitarbeiten, unterstützen die Landwirte und Gärtner. 

Mulch, Kompost, Gründüngung und schonende Bearbeitung sorgen für ein lebendiges Bodenleben, das ebenso wie die zunehmende Ausrichtung an weiteren Prinzipien der Permakultur unsere Ernährung nachhaltig gewährleistet. 
Gemüse und Kräuter wachsen im Freiland und in 3 großen Gewächshäusern. Eigenes Getreide liefert Mehl für Brot, Nudeln und Kuchen. Unsere Ziegenherde, Hühner und Bienen versorgen uns mit Milchprodukten, Fleisch, Eiern und Honig. Äpfel und anderes Obst kommen von Streuobstwiesen in der Umgebung. 

 

Wir wollen größtmögliche Ernährungssouveränität am Tempelhof erreichen und wirtschaften nach dem Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft. Das heißt, die Erzeugung unserer Lebensmittel und die Zubereitung in der Küche werden gemeinschaftlich finanziert. 
Darüber hinaus verkaufen wir unsere Produkte ab Hof, und im Frühjahr kaufen die regionalen GärtnerInnen gerne ihre Jungpflanzen bei uns. 

 

www.schloss-tempelhof.de

Aktionsbündnis Stop TTIP Kreis Ansbach

Bündnis des Landkreis Anbach. Alle Informationen rund um die umstrittenen Freihandelsabkommen, den Aktuellen Stand von TTIP, CETA und TISA.

 

 

 

BIO BISS - Bio Flammkuchen und Bio Getränke aus Hohenlohe

 

hmm - lecker!!

Unser Hohenloher Flammkuchen ist bio-zertifiziert, die Zutaten dazu kommen zum größten Teil aus unserer Region Hohenlohe. Hauptlieferanten sind die Molkerei Schrozberg, die Dorfkäserei Geifertshofen und die OBEG Hohenlohe. 

 

Unsere  4 verschiedenen Flammkuchen werden vor Ihren Augen mit eigener Genussrezeptur frisch zubereitet: 

 

1. Schinkenspeck

2. Käse  

3. Gemüse 

4.Tomaten, Basilikum, Oliven und Käse

 

Außer unseren Flammkuchen werden wir am Samenfest Bio-Limonade anbieten.

 

www.biobiss.de

Permakulturfreunde Hesselberg - Transition Initiative Dinkelsbühl

 

An diesem Stand können Sie erfahren, um was es in der Permakultur- und Transitionbewegung eigentlich geht und wie Sie dabei sein können. Wir stellen Unsere Initiative, das Projekt "Samen des Wandels" und das Projekt "Turmalin" und den 2015 gegründeten 1. Permakultur Gemeinschaftsgarten in Dinkelsbühl vor. 

 

Sie erhalten eine Menge an Tipps und Infomaterial zum mitnehmen. In der Snack- und Bücherecke können Sie in Ruhe stöbern.

 

www.samen-des-wandels.de

www.turmalin-dkb.de

...u.v.m.

 

Das Dinkelsbühler Samenfest - eine Initiative der Mitweltakademie / Klimaschutzdorf e.V.

 

Das diesjährige Orga-Team im Vorfeld und vor Ort sind: Cornelia Schmidt, Natascha Fraunholz, Hese Loos,  Annette Eichberg, Christiane Klinge, Melanie Dumke, Norbert Kober und Judith Vogel :-) Vielen Dank Euch allen für die tolle Unterstützung!!

 

Unsere diesjährigen Sponsoren und Unterstüzter sind: Bingenheimer Saatgut, Meinbacher Waldgarten, Die Saatgutkampagne, Stadtsparkasse Dinkelsbühl

 

Immer auf dem neuesten Stand: Besuchen Sie Samen des Wandels auf Facebook: https://www.facebook.com/pages/Samen-des-Wandels/369886059792609?notif_t=page_new_likes

Aktuelles

Samenfest 2017 - am 12. März im Dinkelsbühler Schrannensaal

 ---

Frühlingserwachen 2016 - am Donnerstag, den 5. Mai 2016 im Gemeinschaftsgarten / Turmalin - Raum der Begegnung

 ---

Ein Hortus für Dinkelsbühl? - Direkt vor dem Turmalin / Raum der Begegnung entsteht nun ein erster Permakultur - Gemeinschaftsgarten Der Garten ist offen für alle - Machen Sie mit - Sie können jederzeit dabei sein oder uns mit einer Spende unterstützen

 ---

Im Oktober 2014 haben wir unseren  "Turmalin" - "Raum der Begegnung" in Dinkelsbühl eröffnet! Der Raum ist offen ist für Treffen, Veranstaltungen, Kurse, etc. im Rahmen der Transitionbewegung im Raum Hesselberg. 

www.turmalin-dkb.de

 ---

"Vielfalt lebt durch Viele" WERDEN SIE NOCH HEUTE FÖRDERMITGLIED DES KLIMASCHUTZDORF E.V. - mit einer selbstgetakteten Spende können Sie unsere Aktivitäten unterstützen!

Schreiben Sie uns dazu bitte einfach eine E-Mail mit dem Stichwort "Förderer" auf info(at)samen-des-wandels.de

 ---

 

Unsere neue Konaktnummer : 

 01525 267 9235

 

 

Stoppt TTIP

Unsere Partner-Projekte:

Sponsoren Samenfest 2017

Vielen Herzlichen Dank

für Eure Unterstützung:

Interessantes:

Empfehlen Sie diese Seite auf: