Samen des Wandels
Samen des Wandels

Permakultur Design Kurs "PDK Plus"

 

Im Rahmen des Re-Skilling Projektes "Samen des Wandels" veranstalten wir 

in der Region Hesselberg - Hohenlohe in Bayern ab Sommer 2013 einen

 

 Permakultur Design Kurs mit Intensivierungswoche

"Ein gutes Leben - heute, morgen und in der Zukunft"

 mit Jochen Koller und Kollegen

www.permakultur-koller.de

 

17. - 29. Juni 2013 + 1. - 5. Juli 2013

 12 Tage PDK Zertifikatskurs + 5 Tage Vertiefung in PK Praxis und Transition Techniken

 über 72h PDK + Erarbeitung eines praktischen Designs + Praktische Permakultur + Zukunftswerkstatt zum Thema regionale Wege zum Wandel + Vernetzung mit Aktivisten aus Deiner Region

 

 in der Naturwertstiftung Unterthingau

!!Leider kann unser Kurs dieses Jahr nicht, wie geplant auf dem Gelände von Schloss Tempelhof stattfinden - als Ausgleich dafür wird er im selben Format zur selben Zeit in der Naturwertstiftung Unterthingau bei Kaufbeuren / Allgäu auch etwas günstiger angeboten!!

mehr Info zum neuen Kursort hier:

www.naturaufkurs.de

in Zusammenarbeit mit Heal the Soil India und der Mitweltakademie
 


"PDK Plus" Kursinfo Flyer
120415_Flyer PDK download.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Der Grundkurs - über 72 h Permakulturwissen

 17. - 29.Juni: Im 12 Tages PDK erlernt Ihr in gemeinschaftlicher Atmosphäre die Grundlagen der Permakultur, ausgerichtet nach dem internationalen Curriculum von Bill Mollison.

 

In dem Kurs lernt Ihr, wie man Ökosysteme aufmerksam beobachtet, das Zusammenspiel von Mensch, Tier und Pflanzenwelt erkennt und in seiner Vielfalt nachahmen versteht. Ihr bekommt viel praktisches Wissen über Möglichkeiten der Selbstversorgung, regenerative Energien, nachhaltigen Umgang mit Wasser, über biologisches Bauen und Gemeinschaftsprozesse. Unser Kurs wird zusätzlich eine Vertiefung in den Bereichen "Permakultur Ethik", "Alternative Gemeinschaften", "Monetäre Systeme und neues Wirtschaften" und "Permakultur Praxis" bieten.

 

Die Teilnahme an diesem Kurs ist Vorraussetzung zur Diplom-Ausbildung zum Permakultur Designer.

 

Im Laufe des Kurses bearbeitet Ihr in Gruppenarbeit ein reales Designprojekt auf dem Gastgebergrundstück. Darin lernt Ihr unter Jochens Anleitung, Euer Wissen in die Praxis umzusetzen. Ihr lernt, das Grundstück auf dem Ihr Euch aufhaltet zu analysieren, Gespräche mit eurem Kunden zu führen und seine Wünsche mit Euren Ideen und Eurem Permakulturwissen umzusetzen. Während der Designarbeit werdet Ihr auch von kreativen Tutoren betreut, die schon einen PDK absolviert haben. Je nach Zeitrahmen und Wetterlage lernt Ihr die praktische Umsetzung der Theorie in verschiedenen PK-Praxisübungen.

 

 

  Ein paar Kursthemen im Überblick:

 

Theorie

  • Permakultur Ethik und Grundlagen für PK-Designs
  • Ökosysteme sehen, verstehen und nachahmen
  • Designmethodik und natürliche Muster
  • Umgang mit Wasser, Boden, Energie und Klima
  • Selbstversorgung und Nahrungskreisläufe
  • Miteinander leben und lernen, ökologische Gemeinschaften
  • Bauen und Wohnen in der Permakultur
  • Monetäre Systeme und mögliche Alternativen
  • Neues Wirtschaften und Kooperationen

 

Praxis
  • Visuelle Bodenbeurteilung
  • Planungs-, und Gestaltungsübungen
  • Anlegen und Pflegen von PK Elementen
  • Kompostierung / besondere Elemente wie EM, Wurmfarms, etc.
  • Bau einer Komposttoilette / Freilanddusche / Lehmbackofen
  • Anlegen eines Bewässerungssystems / Grauwassersystems

 


Euer Tag besteht aus mehreren Stunden Unterricht in PK Theorie und Praxis, eigenständiges Forschen und Studium und der Designübung. Über den Kurszeitraum hinweg unternehmen wir 1-2 Ausflüge zu Projekten in der Nähe. Täglich gibt es 3 vegetarische Mahlzeiten, ein allabendliches Beisammensein mit viel Austausch, Musik und inspirierenden Filmen, Guten-Morgen-Yoga für Frühaufsteher (ab 10 Kursteilnehmern) und bestimmt wieder viel Gute Laune.

 

Ein Kurs mit Jochen Koller ist bestimmt kein Produkt, sondern ein dynamischer Prozess. Rund um das fakultative Programm des PDK Curriculums entwickelt sich aus dem Zusammenspiel zwischen Kursleitern, Referenten, Helfern und Teilnehmern ein Gruppenprozess. In diesen Prozess wird sich wieder jeder einbringen können. Wir lernen gemeinsam und voneinander, entwickeln zukunftsfähige Strategien, entwickeln uns selbst und schaffen Gutes. Das ist unser besonderer Erfolg!

 

Die Kursleiter bleiben mit Euch auch nach dem Kurs noch für all Eure Fragen verbunden. Durch unser Netzwerk können wir Euch mit Permakulturprojekten im In- und Ausland in Kontakt bringen und Euch so bei einem guten Einstieg in die Permakulturarbeit helfen.

 

Ausserdem könnt Ihr mit uns beim Projekt "Samen des Wandels" mitarbeiten.

 

"PK Plus" - 5 Tage Intensivworkshops Permakultur Praxis

1. - 5. Juli: Die Vertiefungswoche „Plus“ schließt direkt an den Kurs an und bietet 5 Tage Vertiefung des Gelernten und Behandlung von Themenbereichen, die während des PDK nur angerissen werden konnten. Insbesondere wird während dieser Woche die praktische Umsetzung von Permakulturprinzipien behandelt. Jeder Tag ist darin einem bestimmten Themenbereich zugeordnet und bietet viele Möglichkeiten zur Praxiserfahrung.

 

Die Workshoptage sind in drei Bereiche gegliedert: 

 

1. Permakultur Landwirtschaft  
2. Permakultur und Selbstversorgung für Menschen mit wenig Grund und Geld
3. Transition Techniken - neue Gesellschaft, neue Landwirtschaft

 

Wir möchten mit dieser Workshopwoche praktisches Wissen über Permakultur weitergeben. In dieser Woche unterstützen wir die praktische Arbeit auf dem Gastgebergrundstück. Unser Anliegen ist es aber besonders, dass Permakultur in unserer Region von Privatleuten und Landwirten ganz einfach angewandt und in Ihr Projekt integriert werden kann. Dazu stimmen wir die Themen der Woche auf die Bedürfnisse des Gastgebergrundstücks und der Region ab.

 

Die Workshops werden also im Rahmen der Thementage, nach einer Vorauswahl der Grundstückseigentümer je nach den Bedürfnissen der Gruppe bearbeitet.

 

Auf die bisherigen Rückmeldungen hin haben wir nun folgende Workshops ausgewählt:

 

1. Tag - Lokale und regionale Selbstversorgung - Denkwerkstatt Landwirtschaft

 

Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt, zu der alle Landwirte aus der Region Hesselberg - Hohenlohe herzlich eingeladen sind, werden Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft betrachtet. Wir werden gemeinsam Ideen für neue, regionale Betriebskonzepte und Wirtschaftsformen entwickeln und sehen, wie Permakulturprinzipien einfach in die Landwirtschaft integriert werden können. 


2. Tag - Bauen mit Lehm - Lehmbackofen

 

Lehmbacköfen sind eine uralte Art des ökologischen Bauens und Backens. Schon in den ältesten Zivilisationsfunden wurden Lehmbacköfen nachgewiesen. Ein solcher Backofen besteht i.d.R. nur aus einem einzigen Feuerraum, der aus Zieglen oder Lehmziegeln erstellt und von einer Dämmschicht aus Lehm und Stroh umgeben ist. an diesem Tag erlernt Ihr die Grundlagen des Lehmofenbaus und ein ganz einfaches Prinzip, das Ihr sofort zuhause umsetzen könnt. Wir planen und bauen gemeinsam einen solchen Backofen. Und freuen uns auf die Pizza am Abend!


3. Tag - Bauen mit Lehm und Stroh

 

An diesem Tag bekommt Ihr eine tiefergehende Einführung in das Bauen mit Lehm und Stroh. Wir widmen uns einer kleinen, einfachen Aufgabe auf dem Gelände.

 

4. Tag - Sensen- und Dengelkurs

 

Sensen ist ein natürlicher Weg wie man mit der Natur arbeiten kann, der in den letzten Jahren immer mehr Beachtung bekommt. Sensen schützt durch den nicht zu kurzen Schnitt die verschiedenen Pflanzen in der Wiese und lässt Raum für Wiesenbewohner. An diesem Tag lernen wir den Umgang mit und die Pflege der Sense und wir wir unseren Körper richtig einsetzen.

 

5. Tag - Alternative Landwirtschaft


Es gibt viele, einfache Möglichkeiten, natürlich Landwirtschaft zu betreiben. Da diese Möglichkeiten nicht mit einer ausnahmslosen Monokulturlandwirtschaft kompatibel sind, ist das Wissen um sie allerdings fast verloren gegangen. Heute lernen wir die ursprünglichen Alternativen zur Konventionellen Landwirtschaft kennen und bekommen Anregungen, wie wir sie in unsere Projekt mit einbinden können. Es geht um Aquakulturen, Waldgartenprinzipien, Agroforestry und Heckenbiotope. Ein Tag so bunt, wie die Landwirtschaft, die er hervorbringen kann!

 

*


Die Praxiswoche kann unabhängig vom Grundkurs und auch ohne Vorkenntnisse belegt werden. Eine Teilnahme vorherige Teilnahme am Grundkurs ist von Vorteil, aber nicht Vorraussetzung für diese Workshops. Es ist auch möglich einzelne Tagesseminare zu belegen. Schreibt uns dazu und oder ruft einfach an!

 

Das Trainerteam

 

Kursleiter: Jochen Koller  www.permakultur-koller.de

 

Jochen ist Schlüsselfigur für unzählige, gemeinnützige (Permakultur-) Aktivitäten im allgäuer Raum und Gründer des Forschungsinstitutes für Permakultur und Transition. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit dem Thema Permakultur und Transition und leitet diverse Fortbildungen, Seminare, Veranstaltungen zum Thema. Permakulturkurse unterrichtet er seit 2009. 

 

 

Robert Briechle - www.naturaufkurs.de 

 

Robert ist Landwirt, Gründer und Vorsitzender der Naturwert-­Stiftung Allgäu, Praktiker, Visionär und Permakultur-Zertifizierter. Er forscht eifrig im Bereich Permakultur und beschäftigt sich intensiv mit dem Aufbau von Familien Landsitzen. Robert wird Euch besonders in den Praxisübungen begleiten. Schreckt Euch nicht: Er läuft das ganze Jahr über barfuß. Und er hat Gründe dafür! :-) 

 

 

Edouard Van Diem - www.msb-hamburg.de

 

Edouard war bis Ende 2012 Leiter des Permakultur-Institut Deutschland. Seine Schwerpunkte sind: Planungswerkzeuge, Urban Gardening und urbane Permakultur, Partizipation, Bienenkiste, Terra Preta, Boden, Komposttoiletten, Low-Techlösungen, Aquaponics, Permakultur in anderen Ländern.

Er wird in der ersten Woche mit Euch sein und Euch sein Wissen weitergeben.

 

 

*

 

Und andere tolle Tagesreferenten, wie Klaus Eberle (Sensenlehrer des dt. Sensenvereins), Jochen Feix (Bauökologischer Ingenieur, Experte in Lehm- und Strohballenbau) und Anton Eisele (PK-Landschaftsgärtner mit dem Schwerpunkt Aquakultur)! Schaut öfter mal vorbei und freut Euch auf bekannte Gesichter, das Team formt sich gerade. Unterstützt wird das Team von einer kreativen Mannschaft der Permakulturfreunde Hesselberg, der Mitweltakademie und Heal the Soil.

 

Der Kursort

Der Kurs findet dieses Jahr auf dem Gelände der Naturwertstiftung in Unterthingau / Allgäu statt. Die Naturwertstiftung wurde von Robert Briechle gegründet, mit dem Ziel eine Familienlandsitz-Siedlung mit einem Mutterhof als Beispielprojekt aufzubauen, um für interessierte Menschen eine wirtschaftsfähige und nachhaltige Alternative zu unserem derzeitigen Lebensstil zu bieten. Von Mai 2009 bis Heute wurde auf der Fläche von einem Hektar ein Permakulturgarten angelegt, der als erstes Experimentier- und Anschauungsobjekt dient und die Möglichkeiten aufzeigt, die ein Hektar Land in sich birgt. 

 

Während der Kurszeit habt ihr die Möglichkeit das Projekt näher kennenzulernen.

 

- Aus organisatorischen Gründen musste der Kurs dieses Jahr verlegt werden und kann nicht, wie angekündigt, aus Schloss Tempelhof stattfinden. Als Ausgleich dafür haben die Trainer angeboten, den Kurs auf ihren Projekt zu veranstalten. mehr Info zum Projekt findet Ihr hier: www.naturaufkurs.de -

Kinder, Kinder

Permakultur mit Kindern zu erleben ist uns im Rahmen unseres Projektes ein großes Anliegen, deswegen sind auch Mamas, Papas oder Familien mit Kindern bei unserem Kurs herzlich willkommen!

 

Aufgrund einiger Anfragen sind wir gerade dabei, eine Betreuung mit einem kleinen naturpädagogischen Kinderprogramm zu organiseren. Ob und wieviel an Kosten dafür anfällt ist noch nicht geklärt. Eine Kinderbettreuungsgruppe würden wir einrichten ab 5 teilnehmenden Kindern. Sollte die Kindergruppe nicht zustande kommen, wären die Eltern selbst für ihre Kinder verantwortlich und dafür, dass die Gruppe aufmerksam bleiben kann. 

 

Bitte sendet uns dazu in Eurer Anmeldung einen Hinweis, ob und wieviele Kinder welchen Alters Ihr mitbringen möchtet.

 

Was kostet der Kurs?

Um möglichst viele Menschen zu motivieren, Permakultur zu lernen, halten wir die Kursgebühr so gering wie möglich. Teilnehmer aus der Region, die gerne am Projekt "Samen des Wandels" mitarbeiten möchten und auf Fördermittel angewiesen sind, können (je nach Gesamtteilnehmerzahl) gefördert werden. Als gemeinnützige Einrichtung ist die Mitweltakademie auch befugt, Bildungsgutscheine anzunehmen. Bitte wendet Euch dazu direkt an uns.

 

Kursgebühr (ohne UK/Verpfl.): 

 

650,- € Kursgebühr für PDK Grundlagenkurs
_50,- € Materialbeitrag
700,- € Gesamtbetrag PDK Grundlagenkurs

 

300,- € Vertiefungswoche 
Die Vertiefungswoche kann unabhängig vom Kurs gebucht werden.

 

einzelne Tageseminare kosten 80,- €

 

Als gemeinnützige Einrichtung arbeitet die Mitweltakademie auf Mindestbasis. Mit den Erlösen aus diesem Kurs werden folgende Aktivitäten unterstützt: 5% d.U. gehen an das Partnerprojekt "Seeds of Change" der NGO "Heal the soil" in Auroville/ Indien; 5% d.U. gehen an das Gastgebergrundstück als Hilfe zur Umstellung auf Permakultur und ökologischen Anbau; Überschüsse gehen in das Projekt "Samen des Wandels" und darin in die Förderung von Umweltbildung, insbesondere für Kinder.

 

Unterkunft und Verpflegung

 

Verpflegung wird in der Naturwertstiftung organisiert. Wir bitten darum, ca. 10,-€ pro Tag und Person einzuplanen.

 

Unterkunft im eigenen Zelt oder Wagen und einfach Übernachtungsmöglichkeiten sind in der Naturwertstiftung gegen Absprache auf freiwilliger Spendenbasis möglich.

Desweiteren gibt es die Möglichkeit, sich ab 25,- € / Tag ein Zimmer in einem der umliegenden Gasthäuser zu nehmen. Gerne hlefen wir Ihnen bei der Wahl Ihrer Übernachtungsmöglichkeiten - Sprechen Sie uns dazu bitte einfach an!

 

 

Teilnehmer

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Mindestteilnehmerzahl ist 10 Personen. Teilnehmer aus der Region, die gerne bei dem Projekt "Samen des Wandels" mitwirken möchten, können (im Rahmen des möglichen, abhängig von der Gesamtteilnehmerzahl) gefördert werden. Wenn Du in der Umgebung Dinkelsbühl/Hesselberg wohnst und auf finanzielle Förderung angewiesen bist, so teile uns dies bitte in Deiner Anmeldung mit. 

 

Bitte selbst mitbringen: eigenes Zelt, Isomatte, Schlafsack, etc. Schreibunterlagen, Arbeitskleidung, Arbeitshandschuhe, Taschenmesser, umweltverträgliche Waschutensilien. 

 

Für weitere Fragen schreibt uns einfach an info(at)samen-des-wandels.de

oder ruft an unter: 09851 8995350 (Judith Vogel)

 

Wenn Du am Kurs teilnehmen möchtest, kannst Du auch einfach untenstehendes Anmeldeformular ausfüllen. Wir melden uns dann binnen 2 Tagen bei Dir.

 

Kurs-PDF "PDK Plus" 2013
Das Kurs-PDF als Memo mit Hintergrundinformationen könnt Ihr hier herunterladen
PDK plus 2013 - Naturwertstiftung.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]

 

 

Sollte die Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen bis 14 Tage vor Kursbeginn nicht erreicht sein, behalten wir uns vor, den Kurs abzusagen. In diesem Fall bekommt Ihr die vollen Kursgebühren zurück erstattet.

 

Bei Anmeldung bekommt ihr eine Anmeldebestätigung. Wir bitten Euch, einen Teilbetrag von EUR 150,- nach Eingang der Anmeldebestätigung zu überweisen, um Euren Platz zu buchen. Den Rest überweist bitte bis 30 Tage vor Kursbeginn. 


Bei Rücktritt ab 30 Tage vor Kursbeginn, berechnen wir 50% der Kursgebühr. Bei Rücktritt später als 14 Tage vor Kursbeginn, erlauben wir uns die vollen Kurskosten zu berechnen. Ihr könnt jedoch ohne weitere Kosten einen Ersatzteilnehmer stellen.

Aktuelles

Samenfest 2017 - am 12. März im Dinkelsbühler Schrannensaal

 ---

Frühlingserwachen 2016 - am Donnerstag, den 5. Mai 2016 im Gemeinschaftsgarten / Turmalin - Raum der Begegnung

 ---

Ein Hortus für Dinkelsbühl? - Direkt vor dem Turmalin / Raum der Begegnung entsteht nun ein erster Permakultur - Gemeinschaftsgarten Der Garten ist offen für alle - Machen Sie mit - Sie können jederzeit dabei sein oder uns mit einer Spende unterstützen

 ---

Im Oktober 2014 haben wir unseren  "Turmalin" - "Raum der Begegnung" in Dinkelsbühl eröffnet! Der Raum ist offen ist für Treffen, Veranstaltungen, Kurse, etc. im Rahmen der Transitionbewegung im Raum Hesselberg. 

www.turmalin-dkb.de

 ---

"Vielfalt lebt durch Viele" WERDEN SIE NOCH HEUTE FÖRDERMITGLIED DES KLIMASCHUTZDORF E.V. - mit einer selbstgetakteten Spende können Sie unsere Aktivitäten unterstützen!

Schreiben Sie uns dazu bitte einfach eine E-Mail mit dem Stichwort "Förderer" auf info(at)samen-des-wandels.de

 ---

 

Unsere neue Konaktnummer : 

 01525 267 9235

 

 

Stoppt TTIP

Unsere Partner-Projekte:

Sponsoren Samenfest 2017

Vielen Herzlichen Dank

für Eure Unterstützung:

Interessantes:

Empfehlen Sie diese Seite auf: